Regelwerk der Privatrunde
© Susanne Baetje 200
8

 

 


Regelungen zum Spielbetrieb
Saison 2008

( Unterstrichene Punkte (Zahlen!) = Neu/Geändert oder Aktualisiert! )

1. Grundlegende Richtlinien zum Spielbetrieb

1.   Zum Spielbetrieb melden kann, jede Vereinsmannschaft, die nicht am Spielbetrieb des BFV teilnimmt, deren Spielerinnen angemeldete Vereinsmitglieder sind und die im Besitz eines gültigen Passes des BFV sind, der auf den gemeldeten Verein ausgestellt ist.

2.   Meldeschluss für den Spielbetrieb ist immer der 15. Januar der aktuellen Saison. Eine Saison wird immer von März/April bis Oktober/November eines Jahres gespielt.

3.   Startgeld: 50,-- € zu zahlen an die 1. Spielleiterin.
Von diesem Startgeld werden die Mannschaftsauszeichnungen für die Abschlussfeier und die Feier finanziert.

4.   Gespielt wird auf Kleinfeld.
Die Größe für den Kleinfeldspielbetrieb bei Frauen lautet wie folgt:
Das Spielfeld muss rechteckig sein und soll eine Länge von ca. 40 bis 60 Meter und eine Breite von ca. 25 bis 35 Meter haben.
Der Strafraum ist je nach Spielfeldgröße 11 bis 12 Meter von der Torlinie bzw. den Torpfosten zu markieren, der Torraum entfällt ganz. Die Strafstoßmarke ist acht Meter von der Torlinie entfernt. Die Mittellinie mit Anstoßpunkt ist zu markieren. Die Spielfeldbegrenzungen können auch abgesteckt werden (Fahnen, Hütchen und dergleichen). Diese Größenangaben sollten nicht deutlich unterschritten werden!

5.   Ist kein separates Kleinfeld vorhanden ergeben sich aus einem normalen Spielfeld drei Spielmöglichkeiten, wobei die Größenangaben des Kleinfeldes von Punkt 4 nicht deutlich zu unterschreiten sind:
a) bei normalem Spielfeld von Strafraum zu Strafraum.
b) Quer zum normalen Spielfeld in einer Spielhälfte.
                                                      Im Hinblick auf die Sicherheit der Spielerinnen, wird darauf hingewiesen, dass sich keine Großfeldtore auf der seitlichen Auslinie befinden dürfen!   Es ist darauf zu achten, dass ein ausreichender Sicherheitsabstand von mindestens 3 Meter eingehalten werden muss!
c)  Quer zum normalen Spielfeld in der Spielfeldmitte.

6.   Es dürfen nur Tore der Größe 5 x 2 Meter („Kleinfeldtore“) verwendet werden, die zu befestigen sind. Ohne Befestigung der Tore darf nicht gespielt werden. Die Kontrolle der Torsicherung ist Aufgabe des Schiedsrichters.

7.  Gespielt wird mit einem „Seniorenball“ der Größe 5 und einem Gewicht von mind. 410g und höchstens 450g. So genannte „Light“- oder „Juniorenbälle“ in Größe 5 und ca. 360g sind nicht erlaubt.



                     2. Richtlinien zur Meldung der Teams

8.   Die Mannschaften melden ihre Spielerinnen (Namentlich, Geburtsdatum und Passnummer) bis spätestens 2 Wochen vor Beginn der Punktespiele der 1. Spielleiterin. In der laufenden Saison neu hinzukommende Spielerinnen müssen vor Einsatz in Spielen ebenfalls rechtzeitig, d.h. mindestens 2 Tage vor dem Punktspiel, per E-Mail nachgemeldet werden. Meldungen per SMS sind nicht möglich! Neumeldungen auf dem Spielbericht werden nicht akzeptiert. Ist eine eingesetzte Spielerin nicht bei der 1. Spielleiterin gemeldet, wird das Spiel für das betreffende Team mit X:0 (2:0) als verloren gewertet.

9.   Die Meldung der Spielerinnen hat ausschließlich auf den von der Spielleitung ausgegebenen Meldebögen zu erfolgen.

10. Haftungsausschluss: Es ist darauf zu achten, dass alle an dieser Runde teilnehmenden Spielerinnen Mitglieder in ihrem jeweiligen Verein sind, damit diese bei evtl. Verletzungen versichert sind und einen gültigen Spielerpass des BFV haben müssen. Hierfür haben die jeweiligen Trainer Sorge zu tragen.

11. Spielberechtigt sind in der Regel nur Spielerinnen, die im Besitz eines  gültigen Spielerpasses des BFV sind. Zum Tragen kommt dabei das auf dem Spielerpass eingetragene Spielrecht für Privatspiele. Ist eine  Spielerin noch nicht im Besitz eines gültigen Passes, sie jedoch schon Vereinsmitglied, so darf sie für ihren Verein für ein Spiel eingesetzt werden, und wird durch einen gültigen Lichtbildausweis kontrolliert.

12. Wird eine Spielerin ohne Pass eingesetzt, so ist der Name dieser Spielerin, vor dem betreffenden Spiel, der 1.Spielleiterin vom eigenen Trainer für Kontrollzwecke zu melden und der Name dieser Spielerin auf dem Spielerinnenbogen gesondert zu Vermerken! Die Meldung an die Spielleiterin muss mindestens 2 Tage vor dem Punktspiel per E-Mail erfolgen. Eine Meldung per SMS ist nicht gültig!



3. Richtlinie zum Mindestalter von Spielerinnen

13. Spielberechtigt sind alle Spielerinnen, die das 14. Lebensjahr vollendet haben und Mitglied dieses Vereins sind. Bei Spielerinnen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben wird vorausgesetzt, dass  beim Verein eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorliegt und dass keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Für die Erfüllung dieser Voraussetzungen ist der Verein/Trainer verantwortlich.


4. Passkontrollen und Ergebnismeldungen

14. Jeder Trainer erhält Namenslisten der gemeldeten Spielerinnen aller Mannschaften und kann diese zu Kontrollzwecke heranziehen. Aktuelle Änderungen der Spielerinnenlisten während der Saison werden ebenfalls an die Trainer weitergegeben oder können bei der 1. Spielleiterin abgefragt werden.

15. Passkontrollen: Es ist die Passkontrolle und das Ausfüllen eines Spielerinnenbogens der Privatrunde vor Spielbeginn vorgeschrieben. Der Spielerinnenbogen ist, alphabetisch geordnet und mit den Passnummern versehen, von jeder Mannschaft für das eigene Team auszufüllen und nach der Kontrolle dem Gegner auszuhändigen. Der Schiedsrichter,  ersatzweise die Trainer oder Spielführerinnen der jeweiligen Mannschaften, ist / sind verpflichtet die Kontrolle der Spielerinnen anhand des Bogens und der Pässe vor Spielbeginn durchzuführen. Der Trainer und/oder die Spielführerin versichern mit Ihrer Unterschrift auf ihrem Bogen, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen. Der  eingesetzte Schiedsrichter muss ebenfalls auf den Spielerinnenbögen unterschreiben.

16. Ergebnisse der Punktespiele sind der 1. Spielleiterin von der Heimmannschaft bis zu dem darauf folgenden Montag per E-Mail unter Angabe der Spielgruppe, der Spielnummer, des Ergebnisses mitzuteilen. Wird diese Meldefrist nicht eingehalten, ist eine Strafe von 5,-- € in die Rundenkasse zu entrichten.

17. Zu Saisonbeginn erhalten die Teams von allen teilnehmenden Mannschaften aktuelle Spielerinnenbögen. Der Spielerinnenbogen des jeweiligen Gegners ist mit den „Kopfdaten“, den Namen der im Spiel eingesetzten Spielerinnen, sowie den  Torschützinnen auszufüllen und innerhalb einer Woche nach dem Spiel, an die erste Spielleiterin per E-Mail zu senden. Wird diese Frist nicht eingehalten, ist eine Strafe in Höhe von 5,00 € in die Rundenkasse zu entrichten.


5. Spielbetrieb, Spielregeln u, Schiedsrichter

18. Mannschaftsstärke : 6 Feldspielerinnen + Torfrau.

19. Bei Spielbeginn müssen pro Mannschaft mindestens vier Feldspielerinnen und ein Torwart anwesend sein.

20. Der Gastmannschaft ist, auch bei Verspätetem Eintreffen, im in Punkt 21 genannten Rahmen, eine Aufwärmzeit von 15 Minuten zu gewähren.

21. Die Heimmannschaft ist, bei nicht pünktlichem Eintreffen des Gegners, verpflichtet, ab dem regulären Spielbeginn ab, eine Frist von 30 Minuten abzuwarten. Ist nach dieser Wartefrist der Gegner noch nicht eingetroffen, oder hat sich nicht telefonisch gemeldet und einen nachvollziehbaren Verspätungsgrund (z.B. Stau, Panne etc.) angegeben, so wird das Spiel für die wartende Mannschaft mit 3 Punkten und 2:0 Toren als gewonnen gewertet.

22. Bei Trikotgleichheit ist die Heimmannschaft verpflichtet diese zu wechseln oder, wenn dies nicht möglich ist, Kennzeichnungshemden zu tragen.

23. Das Tragen von Schienbeinschützern ist Pflicht. Trägt sie eine Spielerin nicht, wird sie vom Schiedsrichter angehalten diese anzulegen. Sollte sie keine Schützer anlegen, ist sie vom Spiel auszuschließen.

24. Das Tragen von sichtbarem Schmuck während dem Spiel ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Schmuck darf nicht mit Klebeband abgedeckt werden, da dies keinen ausreichenden Schutz bietet.

25. Gespielt wird ohne Abseits.

26. Es wird mit der für das Großfeld gültigen Torwartregel gespielt, d. h. der Torwart darf einen Rückpass vom eigenen Mitspieler nicht mit der Hand aufnehmen!

27. Auswechselungen: in Höhe der Mittellinie kann beliebig oft gewechselt werden („Fliegender Wechsel“).

28. Freistöße sind direkt auszuführen und müssen vom Schiedsrichter freigegeben werden.

29. Beim Anstoß, Abstoß, Eckstoß, Strafstoß und Freistoß müssen die gegnerischen Spielerinnen mindestens 5 Meter vom Ball entfernt sein.

30. Unparteiische, geeignete Schiedsrichter werden von der Heimmannschaft gestellt. Trainer sollten keine Schiedsrichterfunktion übernehmen. Sollte dies jedoch unvermeidlich sein, so wird darauf hingewiesen, dass taktische Anweisungen während der Schiedsrichterfunktion an die eigene Mannschaft unbedingt zu unterlassen sind!

31. Die Trainer der Heimmannschaften sind verpflichtet, ihre eingesetzten Schiedsrichter über die Regelungen zum Spielbetrieb in unserer Runde zu unterrichten, damit diese korrekt pfeifen können.

32. Strafen: Bei wiederholten oder groben Fouls, sowie Beleidigung gegen Spielerinnen oder Schiedsrichter, kann eine Zeitstrafe von 5 Minuten verhängt werden. Bei extremen Tätlichkeiten ist eine Sperre für das laufende und nächste Spiel möglich. (Meldung an die 1.Spielleiterin)  

 

6. Spieldauer, Wertung und Spielsystem

33. Spieldauer: 2 x 35 Minuten (10 min. Halbzeitpause)

34. Spiele werden nach dem 3 Punktesystem gewertet.

35. Gespielt wird in zwei Gruppen, Gruppe A und Gruppe B. Nach der Vor- und nach der Rückrunde spielen die jeweils gleich platzierten der Gruppen ein Spiel gegeneinander (Erster Gruppe A gegen Erster Gruppe B, Zweiter Gruppe A gegen Zweiter Gruppe B usw.). Beim ersten Gruppenspiel nach der Vorrunde hat die Gruppe A Heimspielrecht, beim zweiten Gruppenspiel nach der Rückrunde Gruppe B. Die Ergebnisse dieser Spiele werden für die Mannschaften als reguläres Punktspiel zu ihrer Gruppentabelle gewertet. Am Ende der Saison werden die beiden Gruppentabellen wieder zu einer Tabelle zusammengefasst und aus den erreichten Punkten und Toren ergibt sich dann die Wertung für die Platzierung innerhalb der gesamten Privatrunde.

36. Wenn nach dem jeweils letzten Spieltag der Vor- und Rückrunde, innerhalb einer Gruppe, zwei Teams mit Punkt und Tordifferenz denselben Tabellenplatz belegen, so entscheidet zwischen diesen beiden der direkte Vergleich aus der/den vorhergegangenen Begegnung/-en, wobei Punkte und Tore berücksichtigt werden. Geht auch hieraus ein Remis hervor, so wird die Begegnung für das Gruppenspiel von der sportlichen Kommission ausgelost.

 

37. Sind in der aus beiden Gruppen zusammengefassten Endtabelle zwei Teams Punkt und Torgleich findet kein Entscheidungsspiel mehr statt, sondern werden beide als gleich platziert gewertet. Sollte diese Platzierung jedoch die Meisterschaft in der Privatrunde betreffen, ist ein Entscheidungsspiel auszutragen. Das Spiels wird auf einem neutralen Platz ausgetragen oder wenn dies nicht möglich ist, das Heimrecht ausgelost. Das Spiel ist spätestens eine Woche nach dem letzten Gruppenspiel auszutragen.

38. Ab der Saison 2009 wird der Spielbetrieb wie folgt umgestellt :

Es wird in 2 Ligen mit Auf- und Abstieg gespielt, A-Liga und B-Liga. Die Einteilung für diesen neuen Spielmodus ergibt sich aus der Abschlusstabelle der Saison 2008. Teams die neu im Ligabetrieb mitspielen, kommen automatisch in die B-Liga. Die bisherigen Gruppenspiele werden nicht mehr gespielt, eine Einteilung der Ligagruppen nach den Kriterien der Anfahrtswege ist nicht mehr möglich.  Direkt Absteigen aus der A-Liga werden die beiden Letztplatzierten, direkt Aufsteigen wird der Erst- und Zweitplatzierte der B-Liga. Der 3.letzte der A-Liga wird gegen den 3.platzierten aus der B-Liga ein Relegationsspiel auf einem neutralen Platz, mit einem neutralen Schiedsrichter austragen. Die Spielzeit für dieses Spiel beträgt 2 x 30 Minuten. Bei Unentschieden gibt es eine Verlängerung von 2 x 10 Minuten, sollte dann immer noch keine Entscheidung gefallen sein folgt das Strafstoßschießen bis zur Entscheidung.

Diese Änderung des Spielmodus wurde an der Rundensitzung am 09.02.08 in dieser Form einstimmig beschlossen.



7. Spielausfälle oder Spielabsagen

39. Muss ein Spiel durch wetterbedingte Ursachen (starker Regen, Hagel, Gewitter) abgebrochen werden und kann augenscheinlich nicht mehr fortgesetzt werden, wird dieses erst nach Spielzeit von 50 Minuten mit dem momentanen Resultat gewertet. Sollte diese Spielzeit nicht erreicht sein, wird das Spiel komplett wiederholt.

40. Wird ein Spiel durch technische Probleme (Flutlicht!) abgebrochen oder kann dadurch erst gar nicht angepfiffen werden, wird das komplette Spiel auf dem Platz der Gastmannschaft wiederholt.
                                                        

41. Es dürfen in dieser Saison je Team nur 4 Spiele pro Saison aus personellen oder anderweitigen Gründen (Vereinsjubiläum, Hochzeiten, Geburtstage, Turniere, usw.) als Nachholspiele angesetzt werden. Ausgenommen davon sind Spieltermine, die in den offiziellen Schulferien angesetzt wurden. In beiderseitigem Einverständnis vorgezogene Spiele zählen nicht zu den begrenzten Spielverlegungen.

42. Eine Absage eines Spiels muss spätestens 2 Tage vor dem Spieltermin beim Gegner erfolgen!  Beispiel: Spielbeginn Freitag 19 Uhr – Absage spätestens Mittwoch 19 Uhr. Wird die Frist nicht eingehalten, sind 25.-- € Strafe in die Rundenkasse zu entrichten. Ausgenommen sind Spielabsagen die durch Witterungseinflüsse (Unbespielbarkeit des Platzes) hervorgerufen werden. Spielabsagen sind der 1. Spielleiterin von der absagenden Mannschaft unverzüglich mitzuteilen!

43. Spiele, die rechtzeitig abgesagt wurden, müssen entweder innerhalb von 14 Tagen nachgeholt werden, bei „Ferienterminen“ verlängert sich diese Frist um eine Woche, oder innerhalb 1 Woche nach Absage des Spiels bei der
1. Spielleiterin für einen der offiziellen Nachholtermine (NHT) gemeldet werden. Sind die NHT schon vergeben, tritt die „14 Tageregelung“ in Kraft. Sondergenehmigungen für NHT außerhalb dieser Regelung erteilt die 1. Spielleiterin. Zu berücksichtigen ist aber, dass wegen des 1.Gruppenspiels alle Spiele der Vorrunde bis einschließlich 2. NHT der Vorrunde gespielt sein müssen! Für die Rückrunde gilt dann für das 2. Gruppenspiel ebenfalls, alle Spiele der Rückrunde müssen bis einschl. 2. NHT der Rückrunde gespielt sein! Eine Verlängerung dieser Fristen ist nicht möglich. Sobald konkrete Termine für Nachholspiele bekannt sind, sind diese unverzüglich der 1.Spielleiterin per E-Mail zu melden.



8. Spielwertungen bei Regelverstößen,
sonstige Spielwertungen

44. Wird ein festgesetztes Spiel 2x von der gleichen Mannschaft verschoben, gilt das Spiel für diese als verloren und wird mit X:0 (2:0) für den Gegner gewertet. Ausnahme: schlechte Witterungsverhältnisse.

45. Spielabsagen, die über den in Punkt 39 genehmigte Rahmen hinausgehen  sind nicht zulässig und haben für das absagende Team zur Folge, dass betreffende Spiele mit X:0 (2:0) als verloren gewertet werden.

46. Bricht eine Mannschaft ein Spiel ab, verschuldet sie einen Spielabbruch oder tritt sie zu einem Spiel nicht an, wird für diese das Spiel mit X:0 (2:0) als verloren gewertet.

47. Im Zuge der sportlichen Fairness wird darauf hingewiesen, dass es sich um eine Privatmannschaftsrunde handelt. Spielerinnen die im regulären Rundenbetrieb des BFV spielen, dürfen in der Privatrunde nicht eingesetzt werden, da Mannschaften die keinen „Zugriff“  auf solche Spielerinnen haben, stark benachteiligt sind!  Ebenfalls nicht zulässig ist es, dass Spielerinnen, die in der Privatrunde gemeldet sind, regelmäßige Einsätze im BFV-Rundenbetrieb haben. Sie sind dann keine Privatrundenspielerinnen mehr und sind bei der 1.Spielleiterin vom Spielbetrieb abzumelden.

48. Ebenso unzulässig ist es, Spielerinnen, Juniorinnen oder Seniorinnen, die im Rundenbetrieb des BFV spielen zum Saisonende des BFV im Mai/Juni in die Privatrunde zu melden, um sie dann im August/September zum neuen BFV-Saisonstart wieder aus der Privatrunde abzumelden.

49. Sollten sich Mannschaften regelwidrig mit nicht oder falsch gemeldeten oder mit BFV - Rundenspielerinnen verstärken, werden Spiele, die mit diesem Spielerinnen gespielt wurden, für die Mannschaft die den Regelbruch begangen hat, mit 2:0 als verloren gewertet. Bei nachgewiesenem Missbrauch werden Spiele auch noch im Nachhinein als verloren gewertet.

50. Abgesagte Spiele der Vor- und/oder Rückrunde, die bis zu den jeweiligen Gruppenspielen nicht nachgeholt wurden, werden für die ursprünglich absagende Mannschaft mit X:0 (2:0) als verloren gewertet.

51. Scheidet eine Mannschaft während der Saison 2008 aus dem Punktspielbetrieb aus, wird die Spielleitung zusammen mit der sportlichen Kommission über den weiteren Spielplan und die Wertungen der bisherigen Spiele gegen das ausscheidende Team für die betroffene Gruppe, sowie für die Gruppenspiele des 8. Platzierten aus der anderen Gruppe, entscheiden.

9. Sportliche Kommission

52. Entscheidungen über Spielwertungen und Punktabzug bei Regelverstößen oder sonstigen unsportlichen, auch bei evtl. nicht im Regelwerk berücksichtigten Vorkommnissen treffen die Spielleiterinnen in Abstimmung mit der „sportlichen Kommission“, die aus den beiden Spielleiterinnen Susanne Baetje und Uli Germaschewski sowie 3 weiteren Personen, alle aus unterschiedlichen Vereinen, besteht. Diese wurden von den auf der Sitzung anwesenden Vereinen gewählt und sind für die Saison 2008:  Annett Schmid (SpVgg Zabo Eintracht), Daniela Koprek ( DJK Langwasser ) und Tina Schlager (TSV Rittersbach).

 

10. Meisterschaft und Abschlussfeier

53. Die Meistermannschaft erhält zum Ende der Saison den Wanderpokal. Hat eine Mannschaft diesen drei Mal in Folge, oder insgesamt fünf Mal gewonnen, geht er in ihren Besitz über, und in der Folgesaison wird ein neuer Pokal ausgespielt. Jede Mannschaft erhält einen Platzierungspokal. Ausgezeichnet wird außerdem noch die Torschützenkönigin. Überreicht werden die Auszeichnungen auf der jährlichen Abschlussfeier. Stattfinden wird diese für die Saison 2008 am  15.11.2008 ! Eine Einladung hierfür ergeht noch gesondert.

 

Nürnberg, den 09.02.2008

Die Spielleiterinnen

Susanne Baetje und Ulrike Germaschewski

 


 

 zurück zur Startseite